Ortsfeuerwehr Weickersdorf 2018-04-18T07:12:59+00:00

Bischofswerda

Geißmannsdorf

Goldbach

Großdrebnitz

Schönbrunn

Weickersdorf

Ortsfeuerwehr Weickersdorf

Weickersdorfer Straße 6a, 01877 Bischofswerda
Telefon: 03594 789785
Telefax: 03594 789786
E-Mail: feuerwehr@bischofswerda.de

Ortswehrleiter: Bernd Kleinert
Stellv. Ortswehrleiter: André Winkler

Gegründet 1940.

Der Ortsfeuerwehr Bischofswerda gehören zurzeit an:
28 aktive Mitglieder,
12 Atemschutzgeräteträger,
15 Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung.

Aktuelles

Weickersdorfer Einsatztechnik

Fahrgestell: Daimler-Benz
Aufbau: Schmitz
Zulassung: 30.03.1999
Leistung: 85 kW
Gewicht: 5990 kg
Besatzung: 1:5
Bemerkung: Fahrzeug für alle Brandeinsätze und Technischen Hilfeleistungen. Aufgrund der umfangreichen Ausstattung ist dieses Fahrzeug sowohl für Brandeinsätze als auch für Technische Hilfeleistungen gleichermaßen geeignet.
Fahrgestell: Ford
Zulassung: 31.01.1972
Leistung: 48 kW
Gewicht: 3000 kg
Besatzung: 1:5
Bemerkung: Geschenk der Partnerfeuerwehr

Weickersdorfer Feuerwehrgeschichte – kurz vorgestellt

Im Jahr 1896 wurde von dem Begüterten Friedrich Gnauck der Gemeinde Weickersdorf eine Handdruckspritze gestiftet. Sie wurde von Pferden zu den Einsatzstellen gezogen. Die Besatzung der Handdruckspritze betrug sechs Mann. Vorn waren Sitze für vier Mann und hinten ein Trittbrett, auf dem zwei Mann stehen konnten. Die Bauern waren zum Vorspann verpflichtet. Die Wehrangehörigen wurden damals durch den Gemeindediener zu den Übungen eingeladen. Ob das Feuerlöschwesen in Weickersdorf immer organisiert war, ob auf freiwilliger Basis oder als Pflichtfeuerwehr, ist bis 1940 nicht mehr nachweisbar. Die Handdruckspritze ist bis 1948 zum Einsatz gekommen. Sie stand dann noch bis Mitte der sechziger Jahre „hier und dort herum” und ist dann aus Unkenntnis über den Wert, den sie damals schon hatte, verschrottet worden.

Ein Scheunenbrand im Jahr 1938 hat die Gemeinde veranlasst, eine Motorspritze zu kaufen.

Diese wurde 1940 mit den dazugehörigen Geräten und Schläuchen von der Firma „Fischer Feuerlöschgerätebau Görlitz” gekauft. Der TS-Anhänger wurde 1941 angeschafft. Er wurde bis zum Jahr 1958 durch Hilfsfahrzeuge wie Zugmaschinen oder pferdebespannte Gummiwagen zu den Einsatzstellen gefahren.

In den Jahren 1943 bis 1945 erhielten die Wehrangehörigen erstmals Uniformjacken, Helme und Hackengurte. Die Wehrangehörigen, Männer im Alter von 50 bis 60 Jahren, die nicht mehr zur Wehrmacht eingezogen wurden, und junge Männer bis 18 Jahre, die noch nicht eingezogen waren, wurden in dieser Zeit zur Mitarbeit verpflichtet. Auch 12 junge Frauen gehörten zu dieser Zeit der Feuerwehr an.

Nach 1945 gab es auch in der Weickersdorfer Feuerwehr Probleme. Erst Mitte der fünfziger Jahre wurde wieder mit einer regelmäßigen Ausbildung begonnen. Die Alamierung der Feuerwehr erfolgte bis 1958 mit einem Signalhorn. Im Jahr 1959 wurde im Ort eine Sirene installiert.

Im Jahr 1958 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Weickersdorf ein Zugfahrzeug für den TS-Anhänger. Dieses Fahrzeug, ein LKW vom Typ „Packard”, wurde von den Kameraden in freiwilligen Aufbaustunden in ein Mannschaftsstransportfahrzeug umgebaut. Dieses Zugfahrzeug war bis zum Jahr 1967 im Einsatz und musste dann wegen Mängeln an der Bremsanlage, die nicht mehr behoben werden konnten, ausser Dienst gestellt werden. Im selben Jahr wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Neukirch ein Löschfahrzeug vom Typ „LF15 Mercedes Benz”, Baujahr 1928, übernommen. Aber schon 1970 wurde das „LF15“” wegen Motorschadens ausser Dienst gestellt. Wieder ging es von vorn los. Ein LKW „Garant K30” wurde durch die Gemeinde gekauft und von den Kameraden als Mannschafts-, Schlauchtransport- und Zugfahrzeug für den TS-Anhänger aufgebaut. Im Zuge der Typenbereinigung wurde das „LF K30” 1978 verkauft, und die Feuerwehr erhielt ein neues Löschfahrzeug vom Typ „KLF B1000” und eine neue Tragkraftspritze „TS8/8”. Mit dieser Technik, dem vorhanden „TSA/TS8”, dem neu erhaltenen Schlauchmaterial und Druckluftatemgeräten konnte die Feuerwehr jeder Anforderung im Ort gerecht werden.

Seit dem Jahr 1990 wurde eine Partnerschaft zur Feuerwehr Kirchvers in Hessen aufgebaut.

Seit dem 01.07.1996 gehört unsere Feuerwehr als Ortsfeuerwehr Weickersdorf der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswerda an.

Am 10.04.1999 wurde ein neues Löschfahrzeug vom Typ Daimler Benz „TSF-W” übergeben. Zur gleichen Zeit wurde das neue Gerätehaus, welches im ehemaligen Gemeindeamt entstand, bei einem Tag der offenen Tür der Feuerwehr übergeben.