B3 Lagerhallenbrand

Am Dienstagabend wurde die gesamte Gemeindefeuerwehr Bischofswerda auf das Gelände der Firma Roth alarmiert. Hier brannte eine Lagerhalle. Der Betriebsleiter vermisste drei Mitarbeiter. Zügig begannen zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit dem Absuchen der Lagerhalle. Nach kurzer Zeit konnte die erste vermisste Person gerettet werden. Zeitgleich wurde ein großflächiger Außenangriff aufgebaut um die nahen Hochsilos und weitere Gebäude zu schützen.  Whärenddessen kam es beim Absuchen der Lagerhalle zu einem Atemschutznotfall (d.h. ein Feuerwehrmann unter Atemschutz bekam medizinische Probleme) dieser wurde schnell vom Sicherungstrupp gerettet. Im Anschluss wurde die Lagerhalle fertig abgesucht jedoch wurde keine weitere Person gefunden. Stattdessen bemerkten die Kameraden im Außenbereich Hilferufe aus einer anderen Halle. Kurzerhand wurde das Schloss geöffnet und die Person befreit. Die dritte Person wurde wohlbehalten im Außenbereich gefunden. Zwischenzeitlich kam es jedoch durch den Funkenflug der brennenden Lagerhalle zu einem Ödlandbrand.

Dies war dann auch die letzte Herrausforderung der diesjährigen Abschlussübung der Gemeindefeuerwehr Bischofswerda. Im Anschluss folge noch die Einsatzauswertung bei der ein positives Fazit gezogen werden konnte.

(Fotos: RocciPix)